26) Setze für alles klare Ziele

26) Setze für alles klare Ziele

Und was ebenfalls ganz wichtig ist: Setze Dir Ziele!

Ansonsten ist es wie bei Monty Phyton: Der Hundertmeterlauf der Orientierungslosen – ein Startschuss und die 10 Läufer rennen wild durcheinander.. und keiner kommt an!

Daher mache Dir eine Liste mit Zielen, solche, die Du

  • auf kurze Sicht und

  • natürlich auf lange Sicht.

umsetzen möchtest.

Und zwar

  • persönlich als auch

  • beruflich!

Und wie setze ich mir Ziele?

Mein Coach hat dazu eine Technik entwickelt, sich in eine Art Trance zu versetzen, dabei sich vorzustellen, auf einem Zeitstrahl zu reisen und sich das Leben in 10 Jahren vorzustellen.

Schau Dir an, wie es dort aussieht, wie es riecht, was Du fühlst, wie Du Dich selbst fühlst. Schaue Dich um und gehe durch diese Vision, spaziere und merke Dir so viele Details wie möglich.

Dann versetzt Du Dich in eine Zeit „in fünf Jahren“ und versuchst Dir auch hier vorzustellen, wie es dort aussieht, danach in 2 Jahren, danach in einem Jahr und in 6 Monaten etc..

Der „Trick“ besteht darin, zu visualiseren – und zwar ohne Grenze und Hindernisse, man darf bei dieser Technik richtig „spinnen“ – sich vorzustellen, was sein wird. Und diese Ziele werden dann in kleinere „Teilziele“ heruntergebrochen. Und es funktioniert tatsächlich!

Interessant ist auch vor Allem dann immer zu erkennen, dass man gerade im „Hier und Jetzt“ die Bausteine für die nahe und die weitere Zukunft legt. Nichts ist also umsonst. Die Bausteine muss man nur noch nutzen, alles baut aufeinander auf. Ein sehr inspirierendes Erlebnis im Übrigen, das ich nur Jedem empfehlen kann, einmal zu versuchen!

Es wird im Ergebnis wie die „sich selbst erfüllende Prophezeiung“: Man kann natürlich nicht alles gleich jetzt auf einmal schaffen, aber diese ganzen kleinen Teilschritte führen einen genau dort hin, wo man sein möchte!

Probiere es einmal aus! Jetzt!

Lege eine entspannende Musik ein und stelle Dir vor, was in 10 Jahren sein wird! Wie wird Dein Leben aussehen? Dein Kind? Dein Haus? Wo wirst Du leben? Wie sieht Dein Partner aus? Was tust Du dort? Wie riecht es?

Und das, was Du siehst, schreibst Du als DEINE ZIELE auf, unterteilt in geschäftlich und persönlich.

Das gleiche machst Du mit Deinen Zielen in fünf Jahren, in zwei Jahren, in einem Jahr und in sechs Monaten- Voilá, Du hast eine Zielplanung gemacht!

Du kannst Deine Träume umsetzen, auf jeden Fall, und die Zukunft beginnt heute! Setze um, zögere nicht!

Wenn Du Ziele setzt, sei klar, spezifisch und setze messbare Ziele. Genau zu wissen, was Du wann wie erreichen willst, hilft Dir nicht nur, Dich zu motivieren, bis Du diese Ziele erreicht hast, sondern die Erstellung eines solches „Action Plan“ wird Dir helfen, Deine Gedanken zu bündeln und auch negative Glaubenssätze wie „das schaff ich nicht“ auszuschalten.

Das Gute ist, dass man mit solchen Action Plans nicht nur selbst messen kann, inwieweit man erfolgreich ist bzw. seinem persönlichen Erfolg näher gekommen ist, sondern auch, dass man sieht, dass man Schritt für Schritt weitergekommen ist.

Einige kennen das vom Abnehmen: Wenn man einfach nur sagt „ich will 10 Kilo abnehmen“; dann ist das „ein tolles Ziel“ aber so ungeplant, dass es schon von vornherein zum Scheitern verurteilt ist. Dann ist es natürlich unmotivierend, wenn man sich nach 5 Wochen auf die Waage stellt und nur 1 Kilo ist runter .. und dann gibt man auf.

So ein Action Plan könnte das langfristige Ziel „10 Kilo abnehmen“ dann in viele Teilziele herunterbrechen, zum Beispiel mit einer Gewichtstabelle, in der das wöchentlich vorgeschriebene Wiegen zu einer bestimmten Uhrzeit mit bestimmten Anziehsachen bestimmt ist. Und dem klaren Ziel „bis zum Geburtstag 5 kg weniger“. SO hat man Vergleiche zur Vorwoche und ist motivierter, weil es zwar „Kleine Schritte sind“, aber man diese nachvollziehen kann!

Als ich nach der Geburt fast 100 Kilogramm wog, wollte ich die 35 Kilo Übergewicht auch sofort loswerden, aber das ging auch nicht „mal eben so“. Natürlich kann man mit „Personaltrainer“, genug Nannys und Starkoch schneller „wieder in Shape“ kommen, als die Normalhausfrau, jedoch habe ich mein altes Gewicht auch so wieder bekommen. Ich hatte nur andere Ziele, da ich nicht sechs Wochen nach der Geburt für „Victoria’s Secret“ auf einer Unterwäscheshow über den Catwalk taddeln musste, sondern erst im nächsten Frühjahr wieder in die alten Jeans passen wollte – was ich dann auch tat! Mein Ziel war einfach, den von den Wassereinlagerungen gestressten Körper langsam wieder auf „Normalwerte“ zu bekommen. Und bis zu meinem Geburtstag ein halbes Jahr später zumindest die Hälfte des Gewichtes wieder weg zu haben. Und dabei gesund zu bleiben. Klares Ziel! Das hat natürlich gedauert und da musste ich auch „Etappen planen“, aber das ging! Und dann fiel es auch nicht schwer zu sagen „in weiteren vier Monaten ist auch der Rest wieder runter“ – und so war es. Nach einem Jahr passte ich wieder in meine alten Sachen von vor der Schwangerschaft.

Und was gucken mich die Leute heute noch an „Ja wie, Du hast einfach so 35 Kilogramm abgenommen? Wie hast Du DAS denn gemacht?“

Ich kann es nicht einmal genau sagen, da ich nur einen Plan und ein Ziel hatte. Mit der Vorgabe gesund das Ganze anzugehen mit Bewegung und guter Ernährung. Das war alles. Und es hat „einfach so“ funktioniert. Es ist wohl eher die Disziplin in der Umsetzung des Planes gewesen, als die konkrete „Beschwörung“ der Waage, nun endlich bitte wieder „Größe 36“ anzuzeigen.

Genauso ist es im Geschäft: Man kann nicht von Null auf Hundert gehen und erwarten, dass alles klappt, man alles umsetzt. Aber: Man kann ein großes Ziel setzen und in viele Teilziele herunterbrechen. Was bleibt sind spezifizierbare Etappen in denen der „Erfolg“ messbar nachgehalten wird. Das motiviert und spornt an, um die jeweiligen Teilziele zu erreichen.

Mein Mamapreneur-Tipp für Dich:

Liebe Mamapreneur, gehe es ruhig mit großer Motivation an, egal, was Du vorhast. Nur versuche, dieses große Ziel in viele „Teilziele“ herunterzubrechen und dann diese einzelnen Etappen zu erarbeiten.

Visualisiere Deine Zukunft und mache Dir entsprechend Deiner Vision einen Plan, sowohl für den beruflichen als auch den privaten Bereich.

Der Erfolg ist dann in einem Plan nachvollziehbar und so ist die Motivation auch auf lange Sicht noch hoch.

Alles auf einmal kannst Du nicht schaffen, aber wenn Du Deine große Vision in viele kleine Teiletappen herunterbrichst, kannst Du alles schaffen, was Du nur willst! Versuche es, nur Mut!